Naturheilkundliche Verfahren

Sauerstoff-Ergometertraining
Das Sauerstoff-Ergometertraining ist eine Weiterentwicklung der Sauerstoffmehrschritttherapie nach Ardenne. Bei diesem Training wird ionisierter Sauerstoff eingesetzt, der eine wesentlich stärkere biologische Wirkung entfaltet. Individuell werden folgende Trainingswerte ermittelt: Der Sauerstoffgehalt im Blut vor dem Training, die für den Probanden optimale Wattzahl am Fahrrad und die für den Probanden optimale Sauerstoffzufuhr. Das Training wird mindestens 10 Tage lang für je 20 Minuten durchgeführt. Anwendungsgebiete: Atemwegs- und Lungenerkrankungen, Rehabilitation nach cardio-vaskuklären Erkrankungen, allgemeine Konditionsschwäche, periphere Durchblutungsstörung, Training bei Leistungssport
( Über das Maß der medizinischen Grundleistungen ( Kassenleistungen ) hinausgehende erweiterte Behandlungform )

Eigenbluttherapie
Die Eigenbluttherapie ist eine Reiztherapie. Sie nutzt die körpereigenen Selbstheilungskräfte, die vorher blockiert waren. Wenn man Blut aus der Armvene entnimmt und dem Körper wieder injiziert, erkennt er über sein Abwehrsystem die Krankheitsstoffe im Blut und eine immunstimulierende Wirkung setzt ein.
Indikation: Abwehrschwäche, Allergien, Hauterkrankungen, beginnende Infektionskrankheiten

Homöopathie
Alternativtherapie bei akuten Atemwegsbeschwerden, insbesondere bei Kindern, nachdem relevante Funktionsstörungen ausgeschlossen wurden